Balkonien 2017

Dieses Jahr haben wir uns vorgenommen uns als Gärtner zu versuchen. Ein Basilikum-Blattlaus-Zwischenfall mit tragischem Ausgang (R.I.P.) konnte uns bisher auch nicht davon abhalten.

Nun habe ich bereits einen kleinen Blumenkasten in dem ich letztes Jahr einige Kräuter angesetzt hatte. Also müssen wir klarer Weise diese Saison einen drauf setzen und expandieren. Nur wie?

Inspiriert von Google und co wurde die Idee einer Europalette als Hochbeet zur Maximierung des Ackerlandes geboren. Es gibt sogar so genannte Pflanztobel zu kaufen (es gibt wirklich alles...), die perfekt in die Palette passen. Kisten kaufen passt für mich irgendwie nicht zum DIY-Charakter einer Palette. Nachdem ich eine Spenderpalette bekommen und ausgediente Blumenkästen bei meinen Eltern erfechten konnte, wurde in einer spontanen Nacht und Nebel-Aktion (crappy Pix) folgendes geboren.


Die Blumenkästen passten natürlich nicht in die hochgestellte Palette. Daher dachte ich, warum nicht einfach ein bisschen was "Beilegen" und gut ist's. Naja, dass eine Palette zerlegen doch eher zeitintensiv ist musste ich live feststellen und wenn man dabei bleibt ist schnell nicht mehr viel von der Palette übrig.


Hier habe ich das erste Regal samt Blumenkiste fertig und zur WhatsApp-Präsentation fein drapiert. Jetzt hatte ich natürlich angst, dass ich mit dem ganzen Beilegen nicht genug Holz habe, denn das wird ja nicht von selbst mehr und nachher soll ja alles wieder wie eine Palette aussehen und doch ein bisschen stabil sein.


Zu meiner Verwunderung habe ich es aber geschafft ohne Fremdholz und mit Hilfe vieler Nägel die Palette wieder zusammenzubauen. Teilweise habe ich mich meinem Markenzeichen getreu ein bisschen vermessen und schief genagelt aber es sieht soweit mal ganz ordentlich aus.
Als kleines Extra habe ich noch einen Müllsack auf der Hinterseite angenagelt, damit beim Gießen nichts die Wand dahinter bekleckert. Für die oberste Etage muss ich dann doch noch was mit Fremdholz basteln... (Memo an mich Brett 98 max)


Mit tatkräftiger Unterstützung meiner Assistentin Mimi wurden die von SchwiMu gespendeten Pflänzchen eingesetzt. Dabei konnte man gut erkennen, dass ein Markenzeichen zwar gut ist aber Erdbeeren doch etwas Platz brauchen dürften. Die Erdbeeren wurden ohne Eingeständnis eines Messfehlers (denn ich habe nicht gemessen) meinerseits kurzerhand angewiesen es zu unterlassen Blattwerk zu bilden und sich doch besser auf Früchte zu konzentrieren, die wir ihnen gerne abnehmen werden.


Kommentare