Kryptonit

Sommer

Der Sommer bringt Sonne und für mich auch die Möglichkeit mit meinem Bike in die Arbeit zu peneln um am Nachmittag eine Runde damit zu drehen. Hier bin ich dank meines tollen Arbeitgebers in der Glücklichen Lage, nur die Essentials mitnehmen zu müssen. Dazu zählt Bib, Trikot und Trinkflasche aber auf Grund des voll überdachten, vergitterten, abgesperrten und videoüberwachten Fahrradabstellplatz kein Schloss.


Will ich mich aber mit meinen Kumpels in der City treffen, muss ich mir einen Diebstahlschutz einpacken. Bisher hatte ich hier die Wahl zwischen einem Bügelschloss, das ich irgendwann um die Nullerjahre oder davor bekommen habe und einem eher fragwürdigen Spiralschloss.

Oldie but goldie?


Das Bügelschloss scheint auf Grund des Schlüsselprofils eines jener zu sein, die man in Sekunden mit einem Kugelschreiber öffnen kann. Daher dient es nur mehr in der Arbeit als zusätzlicher Schutz.


Ich möchte keine Kellner mehr anbetteln, mein Rad in Sichtweite abstellen zu dürfen und das Thema Schlösser ist gerade bei meinen Hipsterfreunden en vogue ist. So habe ich mich auch auf die Suche nach einem Schloss gemacht.

Enttäuschungen

Um allen gleich die Freude zu nehmen, es gibt keine Sicherheit! Will jemand das Bike, bekommt er es. Mit einem oder mehreren Schlössern kann nur die Zeit bis der Dieb es bekommt verlängert werden. Anderen ist es egal wenn jemand dein Bike stielt. Die Cops sind nicht da wenn man sie braucht.


Diese Tage wurde ein Test der AK von allen Medien fleißig kopiert und dadurch auch an mich geschickt. Die AK hat in einem Test zwar bei Forstinger und Kik eingekauft aber die Grundaussage stimmt.

Überschrift der AK

Courage

Wer denkt, dass das Bike an öffentlichen Plätzen sicher ist liegt falsch. Wie sehr man sich dabei auf die Courage anderer verlassen kann habe ich selbst erlebt, als ich am JKU-Parkplatz in mein eigenes Auto eingebrochen bin. Offensichtlich war es den unzähligen Passanten egal, dass ich mit einem langen gebogenen Draht an meinem Cabrio herum hantierte.


Auswahl

Bei der Auswahl des Schlosses habe ich mich durch Rezessionen und Tests gekämpft. Hier mein persönliches Fazit.
  • Alles was kein Bügel- oder Kettenschloss ist, dient nur dazu, dass das Rad nicht von selbst weg rollt.
  • Bügel- und Kettenschlösser bieten die gleiche Sicherheit.
  • Kettenschlösser sehen super cool aus, sind aber sehr sehr schwer.
  • Bügelschlösser sind sperrig.
Auf ein Bierchen ist mein Messengerbag dabei und daher soll es für mich ein Bügelschloss werden, das da rein passt.

Mein Erster Gedanke war hier "Abus!". Beim Durchlesen von Bewertungen des Bordo-Granit-X-Plus-6500-Faltschloss auf BikeComponents ist mir jedoch der Gusto etwas vergangen.

interessant

Nächster Kandidat war Kryptonite, da hier nach dem Desaster mit den Kugelschreibern die Schlösser getauscht wurden, kommt dieser Hersteller absolut in Frage. Zusätzliches Hipster-Plus gibt es dafür, dass viele Fahrradkuriere diese Marke verwenden und daher auch eine solche Produktlinie existiert.

Jetzt musste ich aus den vielen Möglichkeiten ein Schloss aussuchen. Die Bügelbreite kann ruhig schmäler ausfallen und daher kann schon mal auf die Reihe "Mini" eingeschränkt werden. Danach ging es ans Messen, denn die Schlösser gibt es von 14cm (Mini 5) bis 24cm (Mini 9) Länge.
Achtung: Kryptonite gibt bei den Abmessungen die Innenmaße des Bügels an.

Messenger Mini (oben) und Mini 9 (unten)

Ich habe natürlich gedacht, dass die 24cm des Mini 9 das Außenmaß sind und dementsprechend auch dieses bestellt. Beim Auspacken habe ich dann festgestellt, dass ich jetzt ein riesiges Schloss habe, das quer gerade so in meinem Messenger Bag Platz hat.
Da hätte sich der Gang ins Geschäft gelohnt, denn diese Skizze zeigt online keiner. So bleibe ich auf den 6€ Versandkosten sitzen, will ich das perfekte (Achtung: first world problem!) Schloss.

Altes Trelock vs Mini 9

Auch sehr überrascht war ich vom Gewicht. Die 1,4kg sind ziemlich schwer. Daher habe ich mir zum Vergleich das 16,5cm lange etwas breitere aber mit 800g viel leichtere Messenger Mini bestellt.

Mini 9 vs. Messenger Mini

Wie am Bild gut zu erkennen, prunkt das Mini 9 mit zusätzlichem dritten Schlüssel inklusive LED-Beleuchtung und einer Fahrradhalterung.

Mit dem einen Zentimeter mehr Breite schafft es das Messenger Mini, meine Sitzstrebe und das Hinterrad gleichzeitig zu fassen, was mehr Möglichkeiten beim Abschließen bringt.

Die fehlende Länge kann mit ein paar kleinen Tricks wieder wet gemacht werden.

Schlussendlich ist meine Wahl auf das kleinere und leichtere Messenger Mini gefallen. Das Mini 9 geht Versandkostenfrei an einen guten Freund von mir, der damit gleichzeitig das Bike von sich und seiner Gemahlin abschließen kann.

Angebote

Kryptonite bietet ob der Tatsache, dass sich jedes Bike stehlen lässt einen Service namens Anti-Theft Protection Offer. Damit kann das Fahrrad zusätzlich gegen eine geringe Gebühr (beziehungsweise ab Sicherheitsstufe 7 1 Jahr kostenlos) zusätzlich versichert werden. Das ist mal ein nettes Plus, das meines Wissens von anderen Herstellern nicht angeboten wird.

Wenn euch der Artikel gefallen hat, bitte teilt ihn weiter. Falls nicht, auch :)
Hast du schon erfahrung mit den Kryptonite oder anderen Schlössern? Lass mich via Kommentar wissen was du denkst...

Kommentare