Paguera - Einleben/Erleben

Weiter in der Serie: Urlaub in Paguera mit Teil 5.

Hotel Villamil

Die Temperatur vor Ort ist gerade irgendwo bei 26 Grad angelangt, die die leichte Brise jedoch so weit verringern, dass lange Hosen kein Fehler sind. Der strahlend blaue Himmel mit dem gelben Punkt in der Mitte trügt heute also ein bisschen.

Blick auf den Pool

Der beheizte Außenpool sorgt insofern für Kneip-Feeling, dass er einen nicht mehr aus seinen 34 Grad (das stand am Thermometer) warmen Fängen lassen möchte.

Strand

Die kurze Strandpromenade eignet sich sehr gut für einen kleinen Spaziergang und so lassen wir uns nach dem Plantschen im Pool die Beine von Meerwasser umspülen.

Spanien!

Da das alles sehr anstrengend ist, gibt es Jamon, Queso und Pan in der Strandbar. (Was wir aber nicht wissen, ist dass uns diese Köstlichkeiten auch nochmal am Zimmer erwarten werden.)

Senior Tapas

Das Abendessen haben wir wie üblich mittels einer Kominatorik aus Tripadvisor, Reiseführer und Empfehlungen des Hotelpersonals ausgewählt.



Trotz der Warnung, dass der Senior von Senior Tapas ein Deutscher ist, haben wir uns vom Ambiente und den guten Bewertungen in das Lokal locken lassen.

liebevollst eingerichtet

Wir haben es wahrlich nicht bereut. Das Lokal ist liebevollst eingerichtet. Der Senior nimmt sich für jeden seiner Kunden persönlich Zeit, um den köstlichen Inhalt seiner Vitrinen zu erklären und Ratschläge zu geben. Danach bekommt man von ihm genügend Zeit um die Qual der Wahl hinter sich zu bringen.

ein Cortado zum Schluss

Wir waren so begeistert, dass wir uns mit 7€ Trinkgeld beim Senior und seinem tollen Personal bedankt haben. Das hat ihn zwar etwas porös gemacht aber es war redlich verdient. So sind wir satt und glücklich wieder abgezogen. Der erste Abend ist kulinarisch so gut gelungen, dass Mimi auch gleich eine überaus positive Bewertung hinterlassen hat.

Biken

Für die meisten Touren aus Paguera startet man bei den Kreisverkehren in Paguera Richtung Es Capdellà wo man sich dann entscheiden kann ob es weiter nach Norden (Galilea), nach Osten (Calvià) oder Westen (Andrax) gehen soll.


Beim Biken kommt man Richtung Galilea am Castell Son Claret vorbei. Hier sollte man die Traumhafte Zufahrt bestaunen und nicht die Preise nachschlagen.

Imposant

Danach ging es für meine geplante Tour zur Küste weiter Richtung Norden. Das inkludiert auch den kleinen Pass Es Grau. Typisch für die Touren im Westen ist ein stetiges auf und ab. Das macht Spaß, und sammelt Höhenmeter.

Es Grau

Die Küstenrunde hat zwar einige Höhenmeter zu bieten aber auch eine sehr abwechslungsreiche und schöne Aussicht. Für mich gehört sie zu den "must drive" Routen auf Mallorca.
Hier noch eine kleine Slideshow (Coding Tutorial dazu) mit Impressionen für euch:




Wie auf den Bildern zu sehen, war das Wetter es etwas Verhangen und kühl (21°C) aber damit genau richtig zum Rennradfahren.
Das waren nun Tag 1 und meine Bike-Tour vom zweiten Tag. Da ich nicht glaube, dass jemand noch mehr lesen möchte und ich gerade nicht motiviert bin mehr zu schreiben, geht's erst im nächsten Teil weiter.

Kommentare