Afterwork Squash

Eine meiner Lieblingssportarten ist Squash. In dieser kleinen Box kann man sich gegenseitig so richtig fertig machen und zusätzlich dabei Spaß haben. Was Equipment angeht, ist Squash sehr günstig, man kann seine Hallenschuhe schnappen, sich ins Sportoutfit schmeißen und braucht schlussendlich nur noch einen Schläger + Ball. Mit meinem Dunlop Schläger bin ich bisher überaus zufrieden, ich bräuchte dringend ein neues Griffband aber war bisher zu faul eines zu organisieren. Die Platzmiete fällt mit ~15€ schon eher ins Gewicht aber man bekommt dafür auch 1h Intensivworkout. Vorsicht ist beim Squash geboten, man sollte darauf achten im Zweikampf keinen Schläger abzubekommen bzw. seinen Gegner nicht eins überzuziehen.

Falls es die Auslastung möglich macht, reserviere ich im Sportpark Lissfeld, der Platz hier sieht zwar nicht sehr hübsch aus aber ist immer griffig und man kann trotz der 3/4 ausgefallenen Beleuchtung ordentlich spielen. Achtung, Bezahlung nur in Bar direkt beim freundlichen Kasssier im 1.UG. Leider gibt es hier nur eine Box und die ist auch zu den attraktiven Zeiten immer schnell ausreserviert. Alternative ist für mich dann F10 Sportfabrik aber hier fühlt sich der Platz etwas rutschiger an (nicht gewischt?) und ich hatte mal eine sehr schlechtes Serviceerlebnis dort.



Kurze Ode an die Technik

Leider funktioniert beim Hallensport meine bevorzugte Trackingmethode (Smartphone mit Endomondo) leider nicht. Dafür habe ich vor einigen Jahren eine super Lösung mit der Adidas ANT+ SpeedCell gefunden. Der kleine Knopf wird einfach am oder im Schuh platziert und trackt alles notwendige mit.
So weit so super, nun zu meiner ernüchternden Erfahrung mit Adidas und seinem MiCoach Produkt. Leider musste ich beim diesjährigen Start der Hallensaison feststellen, dass das Gerät die Synchronisierung verweigert. Da die am PC installierte Software wenig Auskunft gab (Synchronisationsfehler), kam ich erst nach einer Websuche auf das wenig zufriedenstellende Statement von Adidas.
Ich habe dazu auch dem Support von Adidas geschrieben, welcher mir zu verstehen gab, dass ich Pech habe: "Unfortunately the miCoach Manager product discontinuation is an unfortunate reality of a product's lifecycle."

Es ist nicht möglich ohne diesen Service seine Daten aus der Hardware zu bekommen. Fazit, das 100% funktionsfähige Gerät ist nun ein Fall für den Mülleimer. Bisher bin ich naiv davon ausgegangen, dass ein elektronisches Gerät nur durch mechanische Beschädigung (oopsi) oder sonstigen Defekt seinen Dienst einstellt. Die Erkenntnis, dass Adidas oder ein anderer Hersteller einfach durch das einstellen eines Services auf seinen Servern eines meiner Geräte nutzlos machen kann hat mich irgendwie vor den Kopf gestoßen.

Für mich ist auf jeden Fall klar, dass ich im speziellen bei Adidas keine Elektronik mehr kaufen werde und in Zukunft mehr Wert darauf lege die Daten auch ohne Verbindung zu einem Server auf meinen PC übertragen zu können.

Kommentare