Ein neues Dreibein muss her

Wer billig kauft...!

Gute Ausstattung hält länger und bringt oft mehr Freude. So auch bei meinem Joby Gorillapod, den ich bisher als Ersatz für ein Stativ auf Touren mit habe.
Als ich mein Hama Videostativ gekauft habe war mir das wohlweislich bewusst. Das Teil habe ich jetzt schon fast 10 Jahre bei mir in einem Eck herumliegen und krame es ab und an für einen Blutmond oder ähnliches wieder heraus. Für solche Situationen ist dann der Joby doch etwas zu klein um sich dauernd runter zu beugen.


Damals war es ob des Preises und meinen sehr geringen Anforderungen die bessere Wahl. Aber auch hier gilt, wer billig kauft kauft oft zweimal. Vorteil davon wär nur die billigere Exit-Strategie.


Jetzt sind wir gerade voll in die Planung unserer Südafrikareise eingestiegen und eine Prämisse dabei war die Anschaffung eines XF100-400mm Monsterobjektivs. Das neue Spielzeug sitzt jetzt in der Vitrine aber eine Investition bleibt oft nicht alleine.

Ich habe festgestellt, dass Objektiv samt Kamera eher schlecht als recht auf dem alten Stativ sitzen und ehrlich gesagt habe ich auch Angst, dass es unter der Last zusammenbricht. Jetzt habe ich eine Ewigkeit lamentiert um zum eigentlichen Thema in diesem Blogbeitrag zu kommen und zwar:

Das richtige Stativ für die Monster-Kombo?

Die 1.985 g Kombo besteht aus, 0.440 g Kamera X-T1; 1.375 g 100-400 Tele-Objektiv und 0.170 g 2x Telekonverter.
Es soll natürlich mit nach Südafrika und daher leicht sein. Es sollte aber auch stabil sein sonst kann ich auch bei meinem alten Stativ bleiben. Es soll günstig sein. Widersprüchliche Anforderungen an das Stativ habe ich also einige. Mit der Ausgangsbasis habe ich mich auf die Suche gemacht.


T-1004XL

Da ich meinem Bruder schon mal zu einem Sirui T-1004XL verholfen habe bin ich gleich bei der Marke geblieben um hier nicht noch mehr Auswahl zu haben.

Plus
Bei Vollauszug 1,6 m Arbeitshöhe
Mit 12 kg mehr als genug Traglast für die Kombo
Top Kugelkopf

Minus
1,23 kg auf der Waage
Packmaß

Fazit
Also eh nur ein kleiner "Nachteil". Das Package ist gut und die Traglast ausreichend. Wer einen Stativkopf dazu benötigt hat hier sicher einen sehr guten Kandidaten gefunden.

Sirui T-005KX

Die werden bei Sirui gegen Einwurf von Münzen doch was kleineres mit weniger Gewicht haben. Das Sirui T-005KX sieht aus wie die Lösung.


Plus
0,86 kg
4 kg Traglast das sollte in Zahlen grad so passen

Minus
Bei Online-Bewertungen kommt der Kugelkopf nicht gut weg
1,3 m Arbeitshöhe

Fazit
Naja, das Stativ samt Kopf mit 4kg Traglast anzugeben ist doch etwas verwegen. Natürlich ist es mit meiner Kombo nicht zusammengeklappt. Wenn man Stativkopf samt Kamera ansieht, glaubt man ihn schon fast ächzen zu hören. Sirui hat vermutlich beim Aufdruck der Stativkopf-Traglast einen Fehler gemacht.

Druckfehler

Die dünnen Beinchen des Stativs wobbeln bei Vollauszug massiv und verringert man die Arbeitshöhe bis zum sicheren Stand, ist man fast auf der Höhe des Gorillapods. Für meinen Geschmack wird hier zu viel Kompromiss für das hervorragende Packmaß und Gewicht gemacht.

das letzte Segment ist doch sehr dünn

SIRUI T-1004X

Also suchen wir was leichtes mit gutem Kugelkopf. Warum also nicht gleich den Kugelkopf wie beim SIRUI T-1004X weglassen? Ich hab ja noch den Kugelkopf von Joby mit 5kg Traglast. Verglichen zu den anderen beiden Stativen scheint es als ob die Nachteile beider Welten vereint werden beziehungsweise wie ein typischer Kompromiss eben.

005KX fast gleich schwer wie 1204X

Plus
Mit 10 kg mehr als genug Traglast für die Kombo
Der Preis ohne Kopf ist natürlich niedrig
Mit dem kürzeren Auszugstück im Lieferumfang lassen sich nochmal 50g sparen

ein Schokoriegel mehr im Rucksack

Minus
Mit 1,20 kg nur nur 0,03 kg leichter als T-1004XL
"geringe" 1,4 m Kin-Arbeitshöhe

Fazit
Das Stativ steht sauber und stabil. Es macht einen soliden Eindruck und hat verglichen mit dem ultraleichen T-005KX mannsdicke Beine, denen man auch vertraut. Bei Vollauszug gibt es kein Wobbeln und die Arbeitshöhe ist ausreichend für meine 1,78m.

Carbon oder nicht Carbon die höhe bleibt gleich. Hier das 005KX vs. 1204X/1004X

T-1204X

Wenn ich mir schon den Kugelkopf spare kann ich das "gewonnene" Budget in Carbon investieren...?Ja Leute, die Carbon-Variante spart beim T-1204X (= Carbon-T-1004X) gute 300 Gramm. Man muss aber dafür dann auch das Doppelte an Kleingeld mitbringen um hier zuschlagen zu können.


Plus
0,94 kg
und alles was das Alu T-1004X kann

Minus
Preis

Fazit
Das Stativ misst sich samt Kopf mit dem Ultraleichten T-005KX und hat zusätzlich aber alle Vorteile des größeren T-1004X. Lediglich das Packmaß kann nicht mithalten aber da ich es außen am Rucksack oder in der mitgelieferten Tasche tragen werde, ist das tertiär.

Wer nicht tight on budget ist und sein Gewissen mit der Lebensdauer eines solchen Produkts zusätzlich beruhigt wird hier zugreifen. Veranschaulichen lässt sich der Unterschied ganz gut anhand des nächsten Bildes, das eine Stativ ist um ein 35mm leichter aber dafür auch um 120,- teurer. Was möchte man also lieber dabei haben?

verbildlichte Entscheidungsschwierigkeiten

Sirui ET-1004

Hier noch eine kurze Randnotiz mit meinen Gedanken zum "Easy Traveller" Stativ im Sirui Sortiment.
Ob der 1,3kg ohne Kopf und der ähnlichen Auszugshöhe wie das T-1004X hab ich es gar nicht mehr weiter betrachtet. Das Preis-Leistungs-Verhältnis passt hier für mich einfach nicht.

die Matrix hilft auch nichts

Meine Entscheidung ist schlussendlich auf das teurere T-1204X gefallen. Die paar hundert Gramm weniger werde ich wohl bei einer meiner nächsten Bergtouren zu schätzen wissen.

Kommentare