Südafrika Teil 3 - Noch mehr Planung

Leihwagen

Bei meinen Recherchen im Netz habe ich erfahren, dass man in Südafrika eine Scheiben und Reifen-Versicherung auf jeden Fall nicht bereut. Weiter benötigt man einen internationalen Führerschein, den man zum Beispiel beim Autofahrerclub seines Vertrauens bekommt. Zur Sicherheit haben wir uns bei jedem unserer Leihwagen für einen SUV entschieden. Ich glaube, dass Allrad und Höherlegung in Südafrika im Gegensatz zur Linzer Innenstadt seine Daseinsberechtigung hat.


Budget

Für unsere Reise haben wir nun bis auf Franshoek alles an Unterkunft und Fortbewegung gebucht. Damit kommen wir jetzt trotz Business Class Flug und Premium Safari auf 105€ pro Person und Tag. Dafür hab ich jetzt zwar nur im Nationalpark gegessen aber trotzdem, schreckt mich jetzt nicht.


Versicherung

Ich habe meinen Versicherungsvertreter gefragt ob sie bei Helvetia ein Produkt haben, welches meine bestehenden Versicherungen ergänzt. Im speziellen wär es mir darum gegangen, mein Kameraequipment gegen Diebstahl und eben die Reisekosten gegen Krankheit versichert zu haben. Seine Gegenfrage hat das Wort Pauschalreise enthalten. Daher habe ich jetzt auch mal eine Tabelle mit Buchungen erstellt. Scheint schwieriger zu werden...


Das war heute mal ein trockener Blogbeitrag aber ich halte euch bald wieder mit spannenderen Themen bei Laune.


Kommentare