Ischgl - TrailStory.3

Weiter geht es hier mit TrailStory und Tag 3

Sonne!

Heute grüßt bereits um 0900 die Sonne und lockt uns frisch vom Frühstück gestärkt auf den Trail. Es gibt zwar diesmal die ersten 1000 Höhenmeter per Gondel geschenkt aber die folgenden 500 mussten (wär auch per Gondel möglich) dann doch am Stück geschwitzt werden.


Ganz oben angekommen, gab es einen besonderen Ausblick als Belohnung. Dabei haben wir einen kleinen Punkt (findet ihr ihn ab oberen Bild?) unter uns auf und ab wandern gesehen. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen E-Bike-Fahrer handelte, der falsch abgebogen ist. Er schob nun sein Bike Stück um Stück den steilen Berg nach oben und ging dann zurück um seine Satteltaschen zu tragen. Als wir das begriffen hatten, sind wir ihm natürlich zu Hilfe geeilt. Das war bitter notwendig, denn der Herr mit seinem E-Bike war schon sichtlich erschöpft. Nach der Rettungsaktion weiß ich aber immer noch nicht, was man alles einpacken muss um auf seinem Bike in Satteltaschen mehr Gewicht mit sich zu führen als ich mit einem gebuchten Hotelzimmer.


Der Trail am Grat entlang war das Highlight des Tages und viel weniger gefährlich als von uns anhand des Videomaterials von uns vermutet wurde aber genau so flowig wie wir gehofft haben.
Die Abfahrt nach Samnaun würde ich als babyleicht einstufen, diese bringt einen über breite Wege bis in die Schweiz.
Der Vellil-Trail ist im oberen Bereich sehr schön geshaped aber (vermutlich vom Schnee) stark erodiert.


Weiter unten ändert sich der Charakter dann auf Wurzeltrail und verlangt sichere Bikeführung. Das letzte Ende der Abfahrt war dann für unser "Können" mit engen Kehren und Stufen unfahrbar.

Sidenote

Auch heute habe ich, diesmal trotz Faktor 50, einen Sonnenbrand mit nachhause gebracht. Irgendwo am Trail hat dann auch meine Federgabel Kampfwunden davon getragen und so ziert nun eine tiefe Kerbe mein Tauchrohr.


Wetter

Die Wetterprognose für den nächsten Tag stellt uns der Senior-Chef zur Verfügung. Er sagt für heute einen "kleinen Spritzer" voraus. Morgen soll es davon zwei bis drei geben. Wie prophezeit fängt es um 1900 zu regnen an und da dieser um 1945 wieder aufgehört hat, ist ein Spritzer also als Starkregen inklusive Gewitter und 45 Minuten dauer definiert.

Route

Hier noch für alle interessierten unsere Tour dieses Tages:

Weiterlesen

Kommentare