Ischgl - TrailStory.4

Weiter geht es hier mit TrailStory und Tag 4

Tour

Der Tag startet gewohnt feucht, es regnet. Da wir trotzige Männer sind, starten wir wieder bei Nieselregen mit Ziel Jause auf der Alm. Die konditionell nicht anstrengende Tour zu einer kleinen aber sehr gemütlichen bewirtschafteten Hütte ist für den Abreisetag ideal. Am Rückweg haben wir die Wegweiser mit "Abkürzung" benutzt und so auch etwas Trailfun hinzufügen können.


Frage

Was sind das für Menschen, die auf einer Hütte eine kleine Cola bestellen und glauben, dass sie damit die Gerechtfertigung bekommen ihr eigenes Essen auszupacken, seelenruhig in sich hineizuschieben und schlussendlich noch ihren Müll liegen zu lassen?


Hotel Arnika

Kulinarisch wird man im Hotel Arnika nicht enttäuscht. Das ergibt angefangen von ausgezeichneten Mini Finschgerln bis hin zur Creme Brulee ein Foodcoma der besonderen Art.
Für die Bikes wird im Hotel mit einer Ecke wo die Bikes abgestellt werden können, einem Waschplatz, einem Montageständer und einer Standpumpe gesorgt. Ausbaufähig aber überaus ausreichend.
Das Internet könnte schneller sein, aber wir sind schließlich nicht hier um tonnenweise Fotos auf unser Instagram Profil zu laden.
Die topmoderne Saunalandschaft bietet finnische Sauna, 60 Grad Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine, kühlendes Eis...

Info

Im Ort selbst gib es nix zu sehen. Auf einem Spaziergang durch die City finden wir E-Bikes und ein Pub, das Guinnes anbietet. Aber das Kaffee Kurz sollte man ob der Stille im Sommer nicht übersehen, hier gibt es für den Proviantbeutel selbstgemachte Müsliriegel, die auch wunderbar schmecken. Ischgl besteht, wenn man es auf den Punkt brignt aus Bettenburgen, einem Billa und einem Bipa. Dementsprechend geisterhaft ist es hier im Monat Juni.
Nichtsdestotrotz ist das Angebot für Biker super und es wird einiges vor Ort bewegt, damit es noch besser wird. Man wird hier anders als Zuhause mit seinem Mountainbike gerne auf den Trails gesehen. Mich wird man hier sicher wieder mal sehen :)


Kommentare