Weekend Getaway Puradies Leogang

Willkommen


Begrüßt werden wir mit einer persönlichen Namensnennung auf der Kreidetafel am Eingang und danach mit einem Begrüßungsgetränk an der Bar.
Das Puradies besteht aus einem Ressort und zugehörigen Chalets mitten in den malerischen Bergen Leogangs. Die beiden Tiefgaragen und die riesige Bar mit geschwungenen Holzelementen wie aus einem Guss zeigen zwar, dass hier ordentlich geklotzt wird aber alles fügt sich trotzdem wunderbar harmonisch in die Gegend ein.


Nach dem obligatorischen Begrüßungsdrink geht es für uns direkt an den 400m² großen Schwimmteich, wo wir noch ein paar Sonnenstrahlen tanken.
Einzige Wolke im am Puradies-Himmel sind die unzähligen Kinder, die hier Freude an richtig fetten Arschbomben haben und damit die hier sonst so zum Himmel schreiende Stille durchschneiden.
Geht es nach meinem Körper würde ich jetzt schlafen und rasten, ich bin diese Woche unglaublich unfit aber noch nicht krank. Meine Uhr meint, dass ich im Recovery bin.
Aus diesem Grund ist der Plan wie folgt 1. Wandern 2. Wellness und 3. Trailrun ;)


Wanderslust

Am zweiten Tag wandern wir den Wunderbaren Höhenwanderweg von Leogang (direkt vom Puradies) aus. Zuerst zufuß zur Talstation und mit der Gondel (frei mit Leocard) nach oben.


Dort geht es dann rund 13 Kilomenter ohne Einkehrmöglichkeit (Proviant nicht vergessen) ohne viele Höhenmeter von einem Gipfelkreuz zum nächsten. So viele sehe ich sonst in einem Jahr nicht.
Hier ein "Hallo" an alle die die Pandasdoitbetter-Karte im Gipfelbuch gefunden haben und bereits auf diesen Beitrag warten.


Fast am Ende der Wanderung gibt es aber dann doch eine Einkehr mit besonderen lokalen Schmankerln wie zum Beispiel Polsterzipf.
Frisch gestärkt muss man danach  nur noch bergab auf einer Forststraße zur Sommerrodelbahn schlendern.


Bauernfänger

Wie vermutet ist die Überschrift im Beibuch der Leocard nur ein Bauernfänger. Denn wer genau liest kann sehen, dass man den ganzen Tag mit dem Sessellift für lau fahren kann aber für die Rodelfahrt dann doch noch (ermäßigt wohlgemerkt) in die Tasche greifen muss. Die Dame im Kassahäuschen hat sogar schon eine hübsche leuchtstiftmarkierte Kopie parat. Damit tritt sie dann auch sofort die Beweisführung dafür an, dass man nicht fähig zu lesen ist. Nichtsdestotrotz war die Fahrt dann sehr lustig. Zurück zum Hotel kann man dann dank Leocard einfach ein Taxi benutzen um die Tour zu beenden.


Action

Heute konnten wir dann auch noch live miterleben, was ein Gewitter in den Bergen so hergibt. Geschützt in unserem Zimmer haben wir beobachtet wie innerhalb von Minuten Wolken aufziehen, den Himmel verfinstern und den Weltuntergang mit Gewitter und Starkregen heraufbeschwören. Als Extra gab es sogar 15 Minuten Stromausfall so weit das Auge reichte.


Als gute Gäste sind wir nach dem Stromausfall sofort in den Speisebereich um uns verköstigen zu lassen... bei dem Wetter weiß man nie ob es nicht das letzte Mahl war.

Relax

Der Saunabereich des Puradies ist wunderschön und riesengroß. Die 4 Saunen mit Traumblick lassen das Schwitzen zum reinsten Wellnesserlebnis werden.


Dazu gibt es einen enormen Ruhebereich über 2 Stockwerke. Wenn ich etwas auszusetzen suchen muss, würde ich aufzählen, dass es keine Extremabkühlung wie Eis oder Kneippbecken gibt.


Das Ende

Ich habe meinen Körper zu einem Morgenlauf überredet, was erstaunlich gut ging. (Aus der Perspektive einige Wochen später muss ich gestehen, dass das vielleicht keine gute Idee war) Danach wurde gemütlich gefrühstückt. Heute haben wir uns vom Waffeleisen fern gehalten (sorry!).


Zu zweit haben wir nochmal die Leocard ausgenutzt und sind mit der Asiz-Bahn nach oben um die Aussicht zu genießen, bevor es dann nachhause ging. Der Ausblick von unten ist interessanter Weise viel Beeindruckender als der von oben...


Dabei konnten wir dann auch Downhill-Biker in ihrem natürlichen Habitat beobachten. Sieht ja nicht sehr nach Action aus ;)

Kommentare