Südafrika Tag 2 - Kapstadt


Der Tag startet früh.


Zumindest für meinen Wecker ist 0630 (Österreich 0530) kein Problem. Die Uhrzeit sollte uns vor einem Hitzetod beim Aufstieg auf den Tafelberg bewahren. Da der Blick aus dem Fenster und auf die Wetterprognose Nebel und 8 Grad versprechen wird erstmal ausgiebig gefrühstückt. Unser Uber bringt uns danach um 0800 zur Talstation der Seilbahn.


Nach wenigen Schritten sehen wir den Beweis, dass das Wetter über den Wolken immer besser ist. Sofort werden Daunenjacke und Lange Hosenbeine abgelegt und geschwitzt. Der Weg auf den Tafelberg führt zuerst an seinem Fuße entlang bis zum Aufstieg, der in Serpentinen technisch einfach aber steil nach oben führt.


Durchgeschwitzt oben angekommen genießt man am besten die Aussicht bevor die Talfahrt mit der rotierenden Gondel (190 Rand) angetreten wird.


Ich habe mich gefragt, warum hier so viele VW Golf 1 herum fahren. Eine kurze Internetrecherche hat ergeben, dass der hier Chico genannt wird, bis 2009 gebaut und verkauft wurde. Warum hier auch so viele neue Golf GTI fahren, wo das bewiesenermaßen Kraxen sind habe ich aber noch nicht herausgefunden. Appropos, Opel Corsa Pickups sind hier auch sehr beliebt.


Den Nachmittag haben wir an der Waterfront verbracht. Der Streetfood-Market hier ist genau das was der hungrige Wanderer braucht. Für das nächste Abenteuer haben wir uns mit Biltong, dem südafrikanischen Trockenfleisch eingedeckt.


Kurz vor Dämmerung sind wir zu Fuß ins Kloof Street House spaziert. Wir hatten dort unser kulinarisches Südafrika Highlight.


Spannende Inneneinrichtung, super Service und ausgezeichnetes Essen lassen hier keinen Wunsch übrig und für 1000 Rand pro Person ist auch der Preis kein Beinbruch.


Hier noch für alle Interessierten unser Track auf den Tafelberg. Einfach zu findender Einstieg aber man sollte nicht am direkten Weg nach oben bleiben, da dieser wirklich der direkte und auch schwere weg ist.

Kommentare