Fotoversicherung


Ich hab mich auf den Urlaub bisher nur im Sinne "was brauch ich an Equipment" vorbereitet. Und dementsprechend wurde meine Kameraausrüstung um ein zwei wertvollere Geräte erweitert.
Jaja, Südafrika ist gefährlich ich habs kapiert!
Unfall bin ich versichert und das Mietauto ist sogar gegen Reifenpannen insured. Haushaltsversicherung besteht natürlich auch aber wohl kaum für den Betrag meines Equipments. Daher hab ich mir als korrekter Deu... äh Österreicher als nächstes überlegt wie ich meine Habe versichern kann.

Meine Stammversicherung Helvetia konnte mir leider nichts für Geräte anbieten die älter als 6 Monate sind. Wenn ich mir das so überlege, ist nur mein Stativ so jung. Also musste ich weiter suchen.
Bei Dr.Google wurde ich dann fündig. Man kann und wird nicht nur gegen den in Diebstahl und Raub versichert. Sehr gut finde ich auch, dass 24h im Fahrzeug inkludiert sind und durch Wasser oder Bruch.

Gebrauchtes Versichern

Mein Kamera-Equipment habe ich gebraucht erworben. Wenn also eine Rechnung dabei war, dann nicht auf meinen Namen. Wie funktioniert ein Versicherungsschutz bei Gebrauchtgeräten?

Die von mir angefragten Versicherungen möchten mindestens Fotos vom Gerät und dessen Seriennummer samt aktueller Tageszeitung haben.
Wie bei einer Geiselnahme.
Auf Nummer sicher geht man wenn Fotos im eingeschalteten Zustand, von allen Seiten, sowie der Serien Nr. auf einer aktuellen Tageszeitung angefertigt werden. Bei Kameras und Objektiven zusätzlich ein Foto der Tageszeitung das mit der Kamera / dem Objektiv gemacht wurde. Diese Bilder müssen die EXIF-Daten der Kamera enthalten, damit die Bilder den Gegenständen zugeordnet werden können.
Achtung gilt aber trotzdem, bei Aktivas wird nur Beleg oder eine Registrierung beim Hersteller akzeptiert.


Auswahl

In die engere Auswahl kamen bei mir
Je nach Selbstbehalt und Versicherungssumme (Summe der UVP des Herstellers) variiert der jährliche Beitrag etwas. Für mich am attraktivsten ist eine Allgefahrenversicherung bei der keine Geräteliste geführt werden muss und ein Gesamtbetrag des Equipments versichert ist.


Ich habe mich auf Grund des einfachen Eigentumnachweises "Sollten Sie keine Rechnungen haben, fertigen Sie jetzt unbedingt Fotos in Handyqualität der Geräte mit einer aktuellen Tageszeitung im Hintergrund an." und einigen guten Foren-Beiträgen für die Fotofairsicherung entschieden.

Aktivas ist es nicht geworden weil "Geräte zu denen es keinen Nachweis gibt, müssen in der Geräteliste kenntlich gemacht werden." mir die Flexibilität einer Versicherung ohne Liste nimmt.

Pöpping ist es wegen des Aufwands für "Fotos im eingeschalteten Zustand, von allen Seiten, sowie der Serien Nr. auf einer aktuellen Tageszeitung. Bei Kameras und Objektiven zusätzlich ein Foto der Tageszeitung das mit der Kamera / dem Objektiv gemacht wurde." und dem etwas geringeren Deckungsrahmen nicht geworden.

Ich hoffe mich richtig entschieden zu haben aber eine solche Versicherung nicht in Anspruch nehmen zu müssen...

Kommentare