Mein Tagebuch IV

Weiter in der Serie Kaffeeklatsch

"One night stand"

250g sind ein sehr kurzes Intermezzo. Bei der Menge Kaffee frage ich mich immer wann jemand auf die Idee kommt die Bohnen einzeln zu verpacken. Wenn ich von einer anderen Sorte umsteige reinige ich die Mühle gar nicht mehr, da sonst mit den Bröseln des Reinigers und dem Einstellen der Mühle gefühlte 2 Kaffee gezapft werden können bevor er wieder aus ist.
Bei einem Espressomobil in Wien hatten wir eine kurze Affäre mit dem dort feil gebotenen Kaffee. Sehr gut im Geschmack und vom Barista auf der Mariahilferstraße exzellent extrahiert wollten wir gleich ein Kilo einsacken aber da es nur 250er-Päckchen gab... wir haben nach links gewischt.

Kanzi Kaffee - 05.05.2018

Und auch hier (250g), kaum eingestellt war er empty. Dazu muss man aber auch sagen, dass die Böhnchen ein Geschenk und wir trotzdem eine sehr große Freude waren. Das Fazit, guter Kaffee aber wird nicht wieder gekauft. Im direkten Vergleich (Cappuccino) mit dem Giuseppe (demnächst am Blog!?) weniger rund und weniger voll im Geschmack.


Goriziana Caffee - 19.02.2018

So unbeeindruckend wie das Bild war der Extra Gold für uns. Mit wenig Crema, einer leichten nicht unangenehmen Säure und trotz 7% Robusta einem doch wenig konstantes Ergebnis wird daraus keine Liebesbeziehung.


Kommentare