Mein Wohlstandsproblem - Kopfhörertest #1

Was habe ich getan?

Mit Abstand die wichtigsten Probleme, die es zu lösen gilt sind Wohlstandsprobleme. Und ein solches hatte ich nach dem Erwerb der Garmin Fenix 5.

Ich habe bisher mit meinem Telefon aufgezeichnet und darüber Musik gehört. Wie ihr in meinem Review lesen könnt, bin ich sehr zufrieden mit der Uhr aber jetzt habe ich bei meinem Laufen auf einmal nicht nur den Klotz an der Hüfte, sondern noch ein zusätzliches Gewicht am Handgelenk. Super, dass ich dafür einen Haufen Geld ausgegeben habe.

Geld löst Probleme!

Ein solches Problem lässt sich aber in diesen Tagen wunderbar mit noch mehr Geld-Ausgeben lösen.


Die Sony Sony NW-WS623 sollen laut Sony alles können was meine Plantronics BackBeat Fit bisher konnten, zusätzlich wasserdicht sein und bringen einen 4GB (Wahlweise 8GB) großen Speicher für MP3s und mehr mit.


Dass die Sony hier einiges unter Beweis stellen müssen wusste ich bereits vorher (vermutlich die Produktmanager von Sony aber nicht). Die BackBeat Fit haben mich über einige Jahre treu begleitet, nie enttäuscht und sind in Punkto Akkuleistung noch immer top.

Vorweg: Wer die Features der Sony nicht benötigt sollte bei der Konkurrenz schauen

Zusätzlich zu den nützlichen Features bringen die Sony Inears eine viel bessere Geräuschdämmung mit. Das kann insbesondere beim Laufen zu unangenehmen Konfrontationen mit Fahrzeugen fürhen. Das neueste Modell der Kopfhörer von Sony hat aber auch eine Geräuschverstärkung. Richtig gehört, die machen genau das Gegenteil von den Bose-Dingern. (Bei Platronics wird das damit gelöst, dass die Kopfhörer einfach nicht so gut isolieren.)

Die Produktbeschreibung "Übertragen Sie Musik und andere Audioinhalte per Bluetooth von ihrem Smartphone." hat mich perfekt glauben lassen, dass man hier Dateien auf den internen Speicher übertragen kann. Das ist nicht so.

Absoluter MIST ist, dass man den Ladezustand nicht wirklich mitbekommt. Sie fangen irgendwann irgendwie zu blinken an und sind dann mit der Freundlichen Durchsage "Battery low" aus. Eine Übertragung über Bluetooth (wie bei den BackBeat) oder Ansage im Headset (wie bei den BackBeat) wäre da schon super.

Aufladen und Daten übertragen nur mit diesem Adapter

Pro Sony

  • Sie wirken gut verarbeitet
  • Der Sitz ist angenehm und die Größe kann mittels verschiedener mitgelieferter Aufsätze variiert werden
  • Verdienen den Namen Sportkopfhörer
  • Wie erwähnt isolieren sie sehr gut und sind auch im Flugzeug dadurch ausgezeichnet zu gebrauchen
  • Ich finde, dass sie einen guten Klang haben aber was heißt das schon

Kontra Sony

  • Files können nicht über BT oder USB OTG (Xperia Z5) übertragen werden
  • Kurze Akkulaufzeit (insbesondere mit Bluetooth)
  • Es ist ein Adapter für das Laden und USB notwendig
  • Ladezustandsinfo
  • Das Headset hat seine eigene von BT getrennt regelbare Lautstärke
  • Sehen etwas eigenartig aus

Kommentare