Bodenlose Sauerei


Wir gehören nun schon einige Zeit in sektenhafter Manier dem Siebträger-Kaffeemaschinen-Kult an. Mittlerweile ist die Maschine im Griff und der Kaffee ein Traum.
Man muss zwar relativ wenig reinigen aber trotzdem habe ich mir gedacht, dass man sich mit einem bodenlosen Siebträger doch die Reinigung eben jenem ersparen könnte. Und zusätzlich würde der Coolness-Faktor durch diesen ausflusslosen Geräts ins Unendliche steigen.

Nach der Spannung zu meinem Geburtstag im November, war es dann Weihnachten so weit und unter dem Baum lag alsdann der neue glänzende bodenlose Siebträger!

Achtung

Ich wurde bei meinem Besuch im Tasteit schon vorgewarnt. Der Bodenlose kommt mit einem 3-fachen Sieb. Das bedeutet, dass hier 3 Espresso in einem Tässchen landen. Und das wiederum würde zu entweder einer sehr sauberen Wohnung oder einem Herzinfarkt führen. Daher wird vorsichtshalber das 1-fache Sieb in den bodenlosen Siebträger geklipst und los kann es gehen.


Sauerei

Was man bei einem bodenlosen Siebträger sofort lernt, ist nicht die Kaffee-Extraktion und seinen neuen Siebträger zu lieben, sondern wie man in Deckung springt. Es spritzt in alle Richtungen, wer beim neugierigen Blick seine Augen nicht schützte ist nun dadurch erblindet, die Kaffeemaschine und alles rundherum ist eingesaut und die Tasse sieht mit den vielen braunen Spritzern aus wie...


Lösungen

Als Techniker habe ich nun den Fehler nicht bei mir gesucht sondern erstmal das Setup optimiert. Wenn die Fallhöhe reduziert wird sollte es auch weniger Spritzen. Daher wird zum einen eine höhere Tasse verwendet und zum anderen eine Tassenerhöhung besorgt. Die Tassenerhöhung selbst ist gut verarbeitet und erhöht die Tassen um die angegebenen 40 Millimeter. Wie ich hinter einem Geschirrtuch versteckt beobachten konnte hat das natürlich wenig gebracht.

Das liegt, hab ich mir im Internet sagen lassen daran, dass ich einfach scheiße Tampe. Froh kann ich darüber sein, denn nun kommen meine Fehler endlich ans Licht und ich kann erst jetzt zu wirklicher Größe wachsen. Der nächste Schritt auf der Barista-Leiter... sozusagen

Und wie am Beginn gilt es die üblichen Verdächtigen abzuchecken

  • Mahlgrad
  • Kaffeemenge
  • Tampingtechnik
  • Tampingdruck
  • ...

Tampingdruck

Bei den nachfolgenden Versuchen das Ergebnis im Einfachsieb zu verbessern habe ich festgestellt, dass ich den größten Hebel beim Tampingdruck habe. Bisher als "eh wurscht" eingestuft war der einstellbare Tamper auf 10 Kilo justiert. Hauptsächlich damit Mimi sich nicht den Arm brechen muss um Kaffee zuzubereiten. Damit ist nun Schluss. 15 Kilo haben das Ergebnis um Welten verbessert.



Kommentare