Projekt gerahmte Technik - Teil 4

Von einigen heiß herbeigesehnt geht es heute an den 4. und letzten Teil der Serie gerahmte Technik. Aus Gründen wie persönlicher Faulheit gibt es dieses Mal kein Zeitraffer-Video von der Montage der Einzelteile.


Asperger

Es verschafft mir beunruhigend viel innerlichen Frieden Dinge nach Größe und Form zu sortieren. Bei meinem online Asperger-Test wurde mir aber bescheinigt, dass andere Kinder? auch ähnliche Werte haben und daher kein Grund zur Sorge besteht.


Zuerst wurden alle Schrauben (naja bis auf eine, die muss jetzt in meiner X-T1 ihren Dienst verrichten, weil sich das Ding bereits von selbst zerlegt) und Teile nach Größe und Form sortiert. Im Zuge dessen wurde alles auf der blauen Unterlage aufgelegt und so platziert, dass es ein geordnetes Ganzes bildet. Schlussendlich wurden meine Finger und alle Teile mittels Sekundenkleber auf der Matte befestigt.


Ein besonderes Problem besteht bei den größeren Teilen, die sich durch leichte Verwindung der Matte wieder von ihr lösen.

Einkaufsliste

Die Schneidematte hat sich für den gedachten Einsatz als zu fluffig erwiesen hat und hat auch keinerlei Befestigungsmöglichkeit für die Wandmontage. Diese wird nun per doppelseitigem Klebeband auf einem Pressspanplattenzuschnitt [kostet ~3€, da vor Ort etwas billiger] befestigt. Die Pressspanplatte wurde bewusst etwas kleiner gewählt, damit sie seitlich nicht zu sehen sein wird.




Wandmontage

Die Presspanplatte habe ich mit Löchern für eine 2-Punkt und 1-Punkt Montage versehen.


Aus der Erfahrung kann ich jetzt sagen, dass es sicher leichter gewesen wäre, die Platte vor dem Aufkleben der Teile an der Matte zu befestigen.


Kommentare